shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00
View Cart Check Out

FCO meets Armin Rautenhaus

Lebenslang FC Oberneuland: Armin Rautenhaus

Interview mit dem FC Oberneuland-Mitglied seit 1996, Armin Rautenhaus (58), verheiratet, 2 volljährige Kinder, Hauptgesellschafter-Geschäftsführer der Bremer Rechenzentrum GmbH (BRZ) mit Sitz in der Universitätsallee, wohnhaft in Oberneuland. Das BRZ erbringt Personalabrechnungen im Teil- und Full-Outsourcing (Personalmanagement, Personalkostenplanung, digitale Personalakte etc.).

Armin, Du hälst dem FC Oberneuland seit 1996 als Vereinsmitglied die Treue, wohnst in Oberneuland und spielst aktuell in der Ü50-Senioren-Mannschaft. Wie blickst Du auf diese Zeit zurück? Was hat sich geändert?
Eingestiegen bin ich damals in die Ü32, da haben wir unsere Heimspiele noch auf dem Rasenplatz der Schule in Osterholz ausgetragen und trainiert haben wir auf dem Schlacke-Platz an der Mühlen-feldstraße bei unserer „grünen Bude“. Damals spielte die 1. Herren noch in der Oberliga auf dem Rasenplatz Platz „Uppe Angst“, bis dann 1999 das neue Stadion am Vinnenweg fertiggestellt wurde.

Du bist erfolgreicher Unternehmer mit dem Bremer Rechenzentrum und hast den FC Oberneuland in der Vergangenheit wiederholt mit Spenden und als Sponsor unterstützt. Welche Motivation steckt dahinter?
Im Amateurfußball bin ich seit vielen Jahren aktiv und freue mich sehr darüber, durch meine Firma die Möglichkeit zu haben, den FC Oberneuland finanziell unterstützen zu können. 2018 z.B. konnten wir einiges dazu beitragen, dass am Vinnenweg das gesamte Dusch- und Heizungssystem erneuert wurde und die Umkleideräume renoviert werden konnten.

Du bist dem neugegründeten FC Oberneuland Förderverein beigetreten unter dem Vorsitz von Marko Mock. Welchen Zweck hat der Verein? Was macht der Verein?
Vereinszweck ist die Förderung des FC Oberneuland mit ideellen und finanziellen Mitteln. Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Beschaffung von Mitteln durch Beiträge und Spenden sowie durch Veranstaltungen, die der ideellen Werbung für den geförderten Zweck dienen.
Mittels Trennung der 1. Herren vom restlichen Spielbetrieb des FCO wird darüber hinaus auch gewährleistet, dass es eine Situation wie im Jahre 2013 (Insolvenzverfahren) nicht mehr geben kann.

Wo steht der FC Oberneuland in 3 Jahren?
Nachdem im Anschluss an die Regionalliga-Saison 2012/13 das Insolvenzverfahren eröffnet wurde und es vor allem dem damaligen Finanzchef Carsten Hartung zu verdanken war, dass es mit dem FCO überhaupt weiter ging, gelang nach einigen turbulenten Jahren dann 2020 der Aufstieg in die Regionalliga-Nord Guppe Süd.
Da der FCO seit Jahren konstante und solide Arbeit leistet und mit Kristian Arambasic einen ganz hervorragenden Trainer hat, sollte – flankiert durch den neugegründeten Förderverein des FCO – eine Etablierung in der Regionalliga der Herren und der Jugendleistungsmannschaften möglich sein.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen